Focus Stacking Aufnahmeserien mit Freeware CombineZP verarbeiten

Das frei erhältliche Programm „CombineZP“ war für mich die große Überraschung beim Test von Software zur Generierung von Bildern aus Focus Stacking Aufnahmeserien. In manchen Fällen lieferte es das beste Ergebnis, wobei man unter verschiedenen Berechnungsmethoden auswählen kann – das alles zum Nulltarif. Auch wenn die letzte Version aus dem Jahre 2010 stammt und die Bedienung etwas altbacken wirkt – bei den Ergebnissen und auch bei der Verarbeitungsgeschwindigkeit liegt CombineZP im Spitzenfeld. Wobei es für Tüftler die zusätzliche Möglichkeit gibt, eigene Programmierungen für den Verarbeitungsablauf zu erstellen und im Programm als Macro-Script zu speichern.

Foto-Software „Helicon Focus Pro“ für Multifokus-Aufnahmeserien zur Erweiterung der Schärfentiefe

Bei vielen professionellen Fotografen gilt Helicon Focus Pro als das derzeit beste Tool für die Verarbeitung von „Focus Stacking“ Aufnahmeserien. Das Programm ist einfach zu bedienen und bietet drei verschiedene Berechnungsmethoden zur Überblendung der Teilfotos. Zusätzlich können die Parameter für Radius und Glättung verändert werden, wobei bei feinen Details der Radius kleiner gestellt werden soll. Bilden sich Artefakte bei den Übergangsbereichen, können diese durch eine Erhöhung des Wertes für Glätten behoben werden.

Focus-Stacking Aufnahmeserien mit Photoshop zusammenfügen

Seit CS4 beherrscht Photoshop das „Focus Stacking“ und schlägt sich gar nicht schlecht. Und für Photoshop Freaks ist auch eine nachträgliche Korrektur des Ergebnisses eine bekannte Prozedur, weil alle Bilder als Ebenen mit bearbeitbaren Masken übereinander liegen.

Focus Stacking: Aufnahmetechnik für Fotoserien zur Erweiterung der Schärfentiefe

Bei Nahaufnahmen reduziert sich der Bereich der Schärfentiefe optisch bedingt auf nur wenige Millimeter. Doch durch eine spezielle Aufnahmetechnik und geeigneter Software lässt sich die Schärfentiefe in vielen Fällen beliebig erweitern. Dazu werden von einem Motiv mehrere Aufnahmen mit veränderter Schärfeeinstellung gemacht, die dann mit einer Stapel-Software zu einem Bild zusammengefügt werden. Und das Beste – eine Freeware-Lösung lieferte teilweise die besten Ergebnisse. Jedenfalls erweitert die Multifokus-Technik die Aufnahmemöglichkeiten nicht nur bei Nahaufnahmen und bietet zusätzlich Spielraum für kreative Foto-Experimente.